Die Energie- und CO2-Bilanz
des Landkreises Neumarkt i.d. OPf

Im Landkreis Neumarkt i.d. OPf. werden im Jahr 2010 ca. 2.504 Mio. kWh thermische Energie zur Wärmeerzeugung verbraucht. Der elektrische Strombedarf beträgt im Jahr 2010 ca. 687 Mio. kWh. Im Verkehrssektor werden ca. 1.055 Mio. kWh für Kraftstoffe benötigt. Zusammen ergibt dies einen jährlichen Endenergiebedarf von ca. 4.246 GWh.

(Abb. aus IFE-Langfassung S.19)

Neben dem Energieverbrauch werden auch die daraus resultierenden CO2-Emissionen ermittelt.

Die Verbrauchergruppe „Private Haushalte, Kleingewerbe und kommunale Liegenschaften“ verursacht ca. 406.400 Tonnen an CO2-Emissionen im Jahr 2010. Der Verbrauchssektor „Industrie, Gewerbe und Landwirtschaft“ hat CO2-Emissionen in Höhe von ca. 446.800 Tonnen. Der Verkehrssektor ist für ca. 318.700 Tonnen an CO2-Emissionen verantwortlich. Durch die Erneuerbare Stromerzeugung werden dagegen bereits ca. 155.300 Tonnen an CO2-Emissionen pro Jahr vermieden.

Die gesamten CO2-Emissionen des Jahres 2010 belaufen sich im Landkreis Neumarkt i.d. OPf. auf ca. 1.016.600 Tonnen. Dies entspricht ca. 8,0 Tonnen CO2-Emissionen pro Einwohner. Dieser Wert ist deutlich geringer als die Vergleichswerte des Freistaates Bayern mit ca. 9,3 Tonnen CO2-Emissionen pro Einwohner und der Bundesrepublik Deutschland mit ca. 9,6 Tonnen CO2-Emissionen pro Einwohner.

(Quelle: Energiekonzept des Landkreises Neumarkt i.d.OPf.; Institut für Energietechnik IFE GmbH an der Hochschule Amberg-Weiden)